Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

Beiträge von __QT__

    Hi!


    Das heutige Update (u.a. merlin-base) hat mir meine exports Datei überschrieben. Nach dem Neustart wunderte ich mich erst, wieso NFS Clients keinen Zugriff mehr auf die Freigaben hatten und ein Check der exportierten Freigabe zeigte dann eine viel zu kleine Liste. Gottseidank hatte ich eine Sicherung des /etc/ Verzeichnis und konnte schnell die Konfig zurückspielen. Das Paket sollte aber nicht einfach lokal geänderte Konfigs überschreiben....


    Die installierte exports Datei hat zudem DOS-like Zeilenende (also 0x0a 0x0d)


    Code
    1. # od -cx /etc/exports
    2. 0000000 / h d d 1 9 2 . 1 6 8 . 0 . 0
    3. 682f 6464 3120 3239 312e 3836 302e 302e
    4. 0000020 / 2 5 5 . 2 5 5 . 2 5 5 . 0 ( r
    5. 322f 3535 322e 3535 322e 3535 302e 7228
    6. 0000040 w , n o _ r o o t _ s q u a s h
    7. 2c77 6f6e 725f 6f6f 5f74 7173 6175 6873
    8. 0000060 , s y n c ) \r \n \r \n
    9. 732c 6e79 2963 0a0d 0a0d
    10. 0000072


    Achja, warum ist der Standardeintrag in der exports für ein Class C Subnetz? Macht doch so IMO keinen Sinn!?


    /hdd 192.168.0.0/255.255.255.0(rw,no_root_squash,sync)


    Sollte doch besser so sein, dann passt es auf alle Home-LANs:


    /hdd 192.168.0.0/255.255.0.0(rw,no_root_squash,sync)

    Zitat

    Original von HolliP
    Server Freigabe export/hdd


    Die Freigabe muss so lauten wie auf der Serverbox in /etc/exports. Also in Deinem Fall /media/hdd


    Da exportfs bei Dir auch ne Fehlermeldung ausgibt, frage ich mich, was da in der /etc/exports drin steht. Kopier die doch mal hier rein.

    Nein, Du musst in Deiner autoexec.bat ein rambo=XXX hinzufügen. Für XXX kannst Du dann 0 setzen oder aber den Default 128. Geht auch größer, aber inwiefern das sinnvoll ist, kann ich nicht sagen.


    Hier kannst Du auch noch bisschen drüber lesen:



    Kannst es aber auch im BIOS eintragen in der Kernel Comand Line...

    Zitat

    Original von kante2k
    Richtig, einfach stick abstecken, ich hab hier meine vorgehensweise beschrieben.
    Weil ich hab die interne usb mod für die 500hd, da wäre es ein bisschen schwieriger den stick andauernd abzustecken. :D


    Wenn ich es richtig verstanden habe, kannst Du (insb. bei der 500HD) dem Rambo in der autoexec.bat seinen Befehl entziehen und dann ignoriert er auch das NFI oder das ausgepackte Image ;)

    Hmm, was soll ich da groß erläutern?


    Es ist üblich unter *NIX Systemen, dass im Heimatverzeichniss eines Users (dieses wird in /etc/passwd definiert) die Konfigdatei der Shell liegt im Fall von OE ist dies die Datei .profile. Im Merlin Image wird dieser Datei ab Werk mit sinnvollen Dingen ausgeliefert statt einfach leer. Man hat zB gewisse Aliase eingerichtet (oldoke hat Dir den Link ins Wiki gezeigt), um bestimmte Befehle abzukürzen. Ein Beispiel:


    Statt zu tippen:


    # opkg update && opkg install sambaserver


    genügt im Merlin3 der Befehl


    # install sambaserver


    Dabei wird das "install" via alias durch eben die Aliasdefinition ersetzt. Wenn Du mehr zu Aliasen wissen willst, so ist der Internetfundus sicherlich recht groß ;)

    Du musst Dich in $HOME also /home/root befinden, wo die .profile liegt.


    Und verwechsel nicht die hosts Datei mit der hostname. Sind 2 verschiedene Dinge und wenn Du hostname änderst (ein reboot danach ist empfehlenswert), dann ist die Box auch nicht mehr als dm8000 erreichbar. Wenn man aber zB 2 dm8000 hat, dann hilft es oft, den Namen zumindest einer Box zu ändern.

    Zitat

    Original von dragole
    Zur Verfügung steht eine Dreambox 800se, Merlin läuft, Stick in ext4 formatiert.


    Schonmal gute Voraussetzungen :)


    Wenn Du Dein jetziges Image mit den Einstellungen und Plugins usw unter rambo nutzen willst. dann mach erstmal eine Sicherung davon als NFI Datei. Solltest Du von vorne anfangen wollen, dann nimm ein neues Merlin3 OE2 Image.


    Danach installierst Du in Deinem Flash Image (es ist doch schon ein OE2.0 oder?) alle Updates bzw. ein neues OE2.0 Image und danach installierst Du noch rambo. Für den nächsten Neustart mit rambo steckst Du Deinen Stick ein, worauf sich die NFI Datei Deines Wunschimage (entweder die oben empfohlene Sicherung oder neues Image NFI) befindet und fertig.

    Zitat

    Original von Dr.Best
    Mein Vorschlag: neu flashen, keine zusätzlichen Plugins installieren, sondern direkt schauen (nfs ist ja als standard bei uns dabei), ob das dann immer noch so ist.


    Hab nun mein NFI Backup vom 22. Juli geflasht und darauf erstmal alle aktuellen Updates installiert. Dann Neusart und NFS Server geht wieder wie erwartet.


    Die einzige Änderung, die ich abseits der Updates seit dem 22. Juli gemacht hatte war, dass ich hbbtv und brwoser samt aller Abhängigkeiten installiert hab. Ob es daran lag? Kann ja ein erneutes Backup machen und dann nochmal die Pakete testweise installieren...

    War paar Tage unterwegs und hab gestern Abend ads letzte Update eingesepielt. Seither geht der NFS Server auf der 8000 nicht mehr. Andauernd ist der portmap Prozess verschwunden. Auch spukt er neuerdings Fehlermeldungen über Zugriffsprobleme auf die /etc/hosts.allow welche es bis dato bei mir gar nicht gab. Auch wenn ich sie anlege mit 644er oder 600er Permission, kommt die Fehlermeldung weiterhin.


    Code
    1. Aug 1 10:13:49 dm8000 daemon.err portmap[1492]: warning: cannot open /etc/hosts.allow: Permission denied# ls -l /etc/hosts.allow-rw------- 1 root root 0 Aug 1 12:11 /etc/hosts.allow

    Wenn der Portmap mal läuft, kann ich lokal auf der 8000 auch ein "showmount" absetzen. Aber sobald ich dies von der 500hd absetze, ist der portmap wieder "tot"


    Code
    1. root@dm8000:/etc/rcS.d# /etc/init.d/portmap startStarting portmap daemon...root@dm8000:/etc/rcS.d# ps uax|grep portmapdaemon 1725 0.0 0.2 1852 424 ? Ss 12:17 0:00 /sbin/portmaproot 1729 0.0 0.3 2732 572 pts/0 S+ 12:17 0:00 grep portmaproot@dm8000:/etc/rcS.d# showmount -e localhostExport list for localhost:/media/cf */media/usb */media/hdd *
    Code
    1. root@dm500hd:~# showmount -e dm8000clnt_create: RPC: Port mapper failure - RPC: Unable to receive
    Code
    1. root@dm8000:/etc/rcS.d# showmount -e localhost
    2. clnt_create: RPC: Port mapper failure - RPC: Unable to receive
    3. root@dm8000:/etc/rcS.d# grep portmap /var/log/messages |tail -1
    4. Aug 1 10:17:30 dm8000 daemon.err portmap[1725]: warning: cannot open /etc/hosts.allow: Permission denied
    Zitat

    Original von __QT__
    über Extension Selection und dann Remote TV Player


    Wollte mal positives Feedback geben. Obiges geht aktuell auch wieder :topok:


    Gerade eben nochmal nen SD und HD Kanal getestet....

    Zitat

    Original von texaner55
    bin deswegen wider zurück zum Merlin O.E2 mit GP 3 da gibt es diese Probleme nicht


    Ok, wenn das Problem nur beim Merlin3 OE2 allein kommt, dann ist es klar, dass ich es nicht hab, denn ich hab auch Merlin3 OE2 + GP3 drauf.

    Zitat

    Original von Akecheta


    Ich habe auch das Problem der Unbedienbarkeit, bei mir wirds ausgelöst durch das Autotimer-Plugin.
    Mir fiel das durch Zufall auf, ich hatte was geändert und abgespeichert, danach ging nix mehr - das ist übrigens auch reproduzierbar. Es hilft nur ausschalten mit dem Netzschalter.


    Ich habe gerade diese Woche nach der Installation des Series Plugin alle meine Autotimer geändert und gespeichert und da gab es keinerlei Anzeichen von Unbedienbarkeit danach. Welchen Aspekt des Autotimer änderst Du denn, damit es zu der Unbedienbarkeit kommt? Ich probiere das dann auch mal aus.

    Besser eine Knoppix CD/DVD booten statt mit solchen Tools hantieren. Was passiert denn überhaupt beim manuellen Mounten bzw. bei nem Dateisystemcheck oder so?

    Zitat

    Original von Oldboke
    Und mounten konnte er nicht, weil er /Dev/sda1 eingegeben hat.


    Ja, das mit dem D war offensichtlich. Frage mich nun nur, ob er sinnlos mit dem Recoverytool hantiert und einfach nur die falschen Argumente jeweils benutzt hat. Naja, ich kann es nicht rausfinden...

    Zitat

    Original von Oldboke
    Kein Plan, aber:

    Code
    1. Disk /dev/sda1 doesn't contain a valid partition table


    Das deutet darauf hin.


    Ganz ehrlich beinhaltet sda1 nie eine Partitionstabelle. Diese liegt immer auf sda aber nie auf sda1.


    Ich frage mich eher, woher der User diese Ausgabe kopiert hat Ich vermute mal, er hat mit fdisk an sda1 gefummelt. So kann ich die Ausgabe hier auch forcieren:


    Code
    1. # fdisk -l /dev/sda1Disk /dev/sda1: 2000.3 GB, 2000396289024 bytes255 heads, 63 sectors/track, 243200 cylindersUnits = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytesDisk /dev/sda1 doesn't contain a valid partition table


    Mit dem richtigen Argument /dev/sda klappt die Ausgabe dann auch gleich wieder ganz normal:


    Code
    1. # fdisk -l /dev/sda
    2. Disk /dev/sda: 2000.3 GB, 2000398934016 bytes
    3. 255 heads, 63 sectors/track, 243201 cylinders
    4. Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
    5. Device Boot Start End Blocks Id System
    6. /dev/sda1 1 243201 1953512001 83 Linux
    Zitat

    Original von John_Dyek
    Jetzt habe ich mal alles installiert... DM800se mit 2 GB Stick und Rambo.
    Es sind nur ca. 65 MB frei... 128 MB normalerweise.


    Jetzt habe ich mit DFlash ein Backup von gemacht. Nun würde ich das gerne bei einem Ausfall (z.B. des Sticks) gerne wieder aufspielen. Wie ist da die Vorgehensweise?


    Wenn ich einen neuen Stick an die DM anstecke und dann gleich über den Webbrowser flashe.. erkennt es automatisch, daß es hier einen zu beschreibenden Stick gibt?


    Eine NFI Sicherung eines "grossen" Image würde ich tunlichst nicht in den Flash schreiben! Dein Flashimage ist ja eh noch unberührt da. Wenn Du ein Problem mit dem befreiten Image hast, so machst Du einen neuen Stick ran mit ext4 Partition und kopierst Deine NFI Datei drauf. Rambo befreit das dann und gut. Den Fall hatte ich gerade am Wochenende auf der 500hd und musste meine NFI Sicherung auf den Stick legen und gut.