Willkommen! Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.

Um schreiben oder kommentieren zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto.

Anmelden - oder - Benutzerkonto erstellen

dm7080 - NAS mounten fstab

  • ich habe aktuell mal wieder ein problem mit dem mounten meiner nas :-(

    ich habe eine neues nas (qnap), user für dreambox angelegt und auf die Freigaben berechtigt, wie auf der "alten" Nas.

    dann hab ich in der fstab die daten eingetragen:


    //192.168.x.xxxx/Movies /media/movies cifs username=xxxx,password=xxxxx,vers=3.0 0 0

    allerdings klappt es nicht

    beim manuellen monunten mount /media/movies bekomme ich einen Fehler:

    mount error(22): Invalid argument

    hmmmm, dachte je weniger parameter je besser.

    mit mount manager habe ich in der vergangenheit so meine Probleme gehabt, mounts ließen sich nicht mehr löschen, ändern,...

    daher wollte ich wieder auf die fstab umsteigen (die automounts.xml habe ich "geleert")


    einer ne Idde/Tipp?


    Danke.

  • kann dein neues qnas nicht auch NFS ? wäre bei der dreambox die bessere Alternative.


    und siehe hier - samba aktiviert ?


    https://www.qnap.com/de-de/how…n-final-cut-pro-x-mounten

  • Da ich kein NAS von QNAP habe und auch nicht mit cifs mounte kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

    Mußte wohl auf jemanden mit Erfahrung bei QNAP warten.


    Schaden könnte nicht den Typ des QNAP anzugeben + den Softwarestand der drauf ist. Solte extrem helfen für die die sich auskennen ;)

  • Ja, ich habe ein QNap TS-419P II

    Ich habe verschiedene Verzeichnisse, wo ich der Meinung die haben zu müssen, eine NFS Freigabe eingerichtet.

    Mounte tue ich ausschießlich mit dem Netzwerkbrowser! Immer!

    Daher kann ich dir bei deinem Problem nicht helfen, ausser: nutze den Netzerkbrowser, und dann klappt das auch.

  • Netzwerkbrowser bringt mir aber nur was, wenn die shares sichtbar sind (sind aber "versteckt")

    werd wohl doch mal noch NFS auf der qnap aktivieren

  • //192.168.x.xxxx/Movies /media/movies cifs username=xxxx,password=xxxxx,vers=3.0 0 0

    allerdings klappt es nicht

    beim manuellen monunten mount /media/movies bekomme ich einen Fehler:

    mount error(22): Invalid argument

    Existiert der mountpoint überhaupt? Falls nein, manuell erstellen


    Ich glaube, du vermischt da etwas. Beim CIFS mount ist eigentlich keine Versionsnummer notwendig, vers=3 für NFS mounts wenn der Server vers 4 default anbietet. Samba3 wird IHMO im OE2.5 gar nicht unterstützt.



    versuchs mal so manuell mit standard Optionen, der Ordner /media/mo!vies muss natürlich existieren


    mount -t cifs -o user=xxx,pass=xxxx //192.168.xxx.xxx/Movies /media/movies



    wenn das klappt, über die fstab mit

    Code
    1. //192.168.x.x/Movies /media/movies cifs user=xxx,pass=xxx 0 0


    danach einfach mounten mit


    mount /media/movies

    ls /media/movies


    wenn das klappt, an den systemd mount über die fstab rantasten ...


    wenn es nicht klappt, wären die gesamten Befehle bzw fstab Einträge und kompletten Fehlermeldungen hilfreich

  • ich hab jetzt an der Qnap das Minimum auf smb1 gesetzt und schon klappt es.
    Folglich geht kein smb3 :-(


    Wie kann ich bei der dm7080 herausfinden welche Smb-Version möglich sind?


    Vielleicht schau ich mir doch mal noch NFS an …

  • Wenn dann auch Mal SMB 3.1 ausprobieren bzw. die Versionsangabe - wie von Fred beschrieben - ganz weglassen. Rate aber auch wie alle hier zu NFS. Das ist deutlich Linux affiner und kostet auch weniger CPU Last. Da brauchts dann auch nicht extra einen User. Das läuft darüber, das Du IP Adressen freigibst. Sollte über die GUI deines NAS ganz einfach sein.

  • Wie kann ich bei der dm7080 herausfinden welche Smb-Version möglich sind?



  • Es ist aber auch nicht im samba Paket enthalten (OE2.6), im dreamOS wird Samba in mehr Pakete gesplittet.

    Und selbst wenn man das Paket in dem testparm enthalten ist funktioniert das nicht direkt mit dem Aufruf.

    Zu finden ist testparm dann in /usr/share/ctdb-tests/eventscripts/stubs, und man muss selbst dann noch Anpassungen machen.


    EDIT:

    Im OE2.5 ist es aber in Samba enthalten und wird nach /usr/bin installiert.


    gruß pclin

    Dreambox ONE, TWO, DM920UHD, DM900UHD, DM820HD HDD + USB-HUB, Stick 64GB, USB-HDD, Wireless Touch Keyboard K400r, Wlan-Stick 11n

    (Flash) DP-OE2.6 (BAXII) eigenes OE2.6, debian-buster, Diverse

    (Flash) DP-OE2.5 (BAXII) eigenes OE2.5-e2+kodi+X, debian-stretch, Diverse

    ---
    AudioDSP: miniDSP 2x4HD

    TV: LG OLED65BX9LB PicCap App

    Hyperion-ng auf der Dreambox TWO

    ESP32 mit WLED Wlan 263 LED's SK6812-NW 60 LED/m

    ---

    Ambilight for ever

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von pclin ()